Lissabon November 2016

Kurz vor der WebSummit waren wir in Lissabon, um uns auch die lokale VC-Szene anzuschauen. Insgesamt ist diese zwar noch klein, aber sehr aktiv. Folgende Punkte sind uns aufgefallen:
  • Lissabon ist eine sehr schöne Stadt mit hohem Lebenswert. Darüberhinaus fühlt man sich willkommen. Es wird fast überall Englisch (fängt beim Taxifahrer an und geht beim Restaurantbesuch weiter) gesprochen.
  • Sowohl die getroffenen VCs als auch die Gründer könnten von Ihrem Mindset auch in D oder GB leben: Sowohl das Denken, der Anspruch als auch die Themen sind auf hohem Niveau.
  • Die Szene wird durch mehrere staatliche Stellen und Banken vorangetrieben und unterstützt.
  • Auch die strukturellen Themen wie Infrastruktur, e-Government etc. werden als sehr gut bezeichnet, lediglich bei Rechtsstreitigkeiten scheint das System sehr langsam zu funktionieren.
  • Überraschenderweise orientieren sich die Portugiesen anscheinend kaum nach Südamerika (ist zu unsicher, liegen technologisch zu weit hinten etc.) sondern denken zum Start an den iberischen Markt, dann aber immer global – über London (manchmal auch Berlin) oder direkt ins Valley.
  • Unsere Vermutung ist, dass der Frühphasen-VC Markt derzeit gute 10 ME jährlich groß ist, Tendenz steigend.
It´s definitily a place to watch! Ich werde sehr gern wiederkommen.     PS: siehe auch The Gurdian: Sun, surf and low rents: why Lisbon could be the next tech capital  

Bits & Pretzels Founders Festival: 25th – 27th September 2016

Bits & Pretzels connects more than 5.000 participants with founders of Virgin (Richard Branson), Airbnb, Evernote, Kayak, Home24, Runtastic, Delivery Hero and many more. Bits & Pretzels creates unique networking around Munich Oktoberfest and encourages meaningful relationships between founders, investors and the media.” Super Veranstaltung in München. Ganz großer Dank an Andreas, Bernd und Felix!

Cashwalk 2016

Am 20.9.2016 fand an der LMU der 2. Cashwalk statt. 50 klasse Teams präsentierten sich vor Investoren. Ich durfte in der Jury die Investoren vertreten und Fragen stellen. Ein toller Event in München, allerdings auch sehr anstrengend in so kurzer Zeit so viele Startups zu sehen. Auch der Ausklang in der Aula war noch sehr gesellig.

DLD 16 München

Die DLD war gut besucht und es gab wieder etliche interessante Vorträge. Als Medienveranstaltung geht es mir naturgemäss beim Thema Internet teilweise zu wenig in die Tiefe. Am besten hat mir Jürgen Schmidhuber´s Vortrag über AI gefallen. Die beste Session war für mich die von Christoph Braun geleitete Diskussion über “the next investment strategies” mit sehr guten VCs. Und natürlich hat mir der Vortrag von Jeremy Rifkin zum Thema und gleichnamigen Buch “Die Nullgrenzkostengesellschaft” gefallen. So ein Paradigmenwechsel vom Marktkapitalismus zur Nullgrenzkostengesellschaft mit kollaborativen Commons ist m.E. mehr als nur ein Hirngespinst. Dadurch entsteht eine schöne Zukunftsvision, die lt. Autor nur durch die Erderwärmung und durch Cyperterrorismus empflindlich gestört werde könnte. M.E. muss man aber auch die Entwicklungen der AI berücksichtigen. Ich habe noch keine Vorstellung wie die Welt für uns Menschen aussieht, sollten wir gegen 2070 die Superintellegenz erzeugt haben.